Die Schöpfung

Ein Clownstheaterstück oder ein Gottesdienst. Clown Leo erzählt und erlebt die Schöpfungsgeschichte mit allerlei Komik und Musik zum Sehen, Hören und Mitmachen. - ca. 45/ 60 min für alle Menschenkinder ab 4 J.

Regie und Musik: Helmut Ferner
Liedtexte und Gottesdienstentwurf: Cornelia Georg

Einen kleinen Filmausschnitt gibt es hier

Schöpfung als kreatives Spiel
"[...] Was war denn nun am Anfang? Kann ein Spaßmacher diese knifflige Frage klären, über die bekanntlich selbst Goethes Faust beim Reimen fast verzweifelt wäre? Clown Leo gelang eine schöne poetische Bildmetapher. Hinter einem formlosen dunkelblauem Horizont beginnt sich etwas zu regen [...] Am Ende der Darbietung waren die Kinder begeistert und die Erwachsenen beeindruckt."

Detlef Färber, Mitteldeutsche Zeitung

Jesus

Clown Leo begibt sich in Jesus - ein Clownstheaterstück oder ein Gottesdienst auf eine Lebensreise. Er erzählt vom Leben Jesu mit allerlei Komik und Musik zum Sehen, Hören und Mitmachen. - ca. 40/ 55 min für alle Menschenkinder ab 4 J. *

Regie und Musik: Helmut Ferner
Liedtexte und Gottesdienstentwurf: Cornelia Georg

Verzaubernde Verkündigung
"[...] ´Jesus` ist eine heitere und flinke Mischung  verschiedener biblischer Geschichten, die Clown Leo als Alleinunterhalter zusammen mit dem Publikum [...] inszeniert. [...] Ohne Zweifel: Diese Art der Verkündigung sucht ihresgleichen und vermag, was tradierte Lehrformen trotz der wundervollen Botschaft meist zu wenig tun: verzaubern. [...]"

Frieder Weigmann, Die Kirche

Das Clownstheaterstück „Jesus“ wurde freundlich durch die Evangelische Jugend der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland, die Rainer Thiele - Kathi GmbH Halle und dem Land Sachsen-Anhalt unterstützt.

Aus heiterem Himmel

Aus heiterem Himmel kommt Clown Leo daher, ja himmlisch, schön, so schön und erzählt dann fast ganz nebenbei vier himmlische Bibelgeschichten. Biblische Liedergeschichten mit allerlei Komik zum Sehen, Hören und Mitmachen. - ca. 45 min ein Stück Himmel im Kirchenraum für alle Menschenkinder ab 4 J.

Regie: Steffen Schulz
Musik: Almuth Schulz
Liedtexte: Barbara Schatz

Einen kleinen Filmausschnitt gibt es hier

„Dass man mit nur einigen Requisiten ein Stück Himmel auf die Erde holen kann, dass fast 50 Kinder zwischen 5 und 12 Jahren 45min lang aktiv dabei sind, wenn interessant, nachdenklich und heiter erzählt und gesungen wird, was uns „aus heiterem Himmel“ Gutes geschieht, dann ist das ´himmlisch` und ´schööön`. So jedenfalls war es auf dem Gelände der Pfarrkirche in Berlin-Weißensee, als Kinder aus den umliegenden Kirchengemeinden einen regionalen Kinderkirchentag feierten und Clown Leo dazu eingeladen war. ´Wo sich Himmel und Erde berühren` war das Thema des Tages und zu Beginn entstand durch das Auftreten des  Clowns eine Atmosphäre, die den gesamten Tag freundlich, heiter, friedlich und kreativ machte, „himmlisch“ eben. Obwohl das Wetter regnerisch war und die Kinder schon einen Schultag hinter sich hatten, ging es entspannt zu und das Danken am Schluß kam ganz bestimmt von Herzen. Danke, Clown Leo, das war ein wunderbarer Kinderkirchentag.“

Reinhild Guhl, Referat Kinder und Familie

Gottgezwitscher

Gottgezwitscher - Bibelliedergeschichten.

Clown Leo hat heute Großes vor. Er will die Bibel übersetzen. Doch schon bald stellt er fest, daß die Bibel bereits übersetzt wurde - von Martin Luther nämlich. Fortan stöbert Clown Leo in der Bibel und zitiert Luther höchstpersönlich. Dabei singt und klingt es quer durch das Alte und das Neue Testament.

ca. 50 min für alle Menschenkinder ab 4 J. mit Almuth Schulz am Klavier, besonders für Freiluftveranstaltungen geeignet

Liedtexte: Barbara Schatz, Musik: Almuth Schulz

Gottgezwitscher

Köstlich - oder: Kommt, es ist alles bereit!

„Köstlich - oder: Kommt, es ist alles bereit!“ ist ein Clownstheaterstück ohne Worte mit Musik zum Sehen, Hören und Mittanzen, das auf humorvolle Weise von der großen Einladung Gottes (Lk 14,15ff) erzählt. - ca. 60 min für alle Menschenkinder ab 4 J.

499 Jahre nach der Reformation kamen erstmals 5 Kirchenclowns und eine Pianistin zusammen, um gemeinsam eine Adaption einer biblischen Geschichte zu spielen, eines der Zu-Tische-sitzen-Gleichnisse Jesu. „Das große Abendmahl/ Festmahl“ ist auch heute noch ein Reizthema - und wahrhaft clownesk. Kein Wunder also, dass Clowns diese Allegorie über die große Einladung Gottes spielend aufnehmen. Clowns werden als zeitlose, als Grenzen überwindende, als anregende Figuren erlebt. Der Clown ist ein Artist, dessen Kunst es ist, Menschen zum Staunen, Nachdenken und Lachen zu bringen. Lachen aus lauter Lebendigkeit und ein Humor, der von festen Meinungen und Bewertungen löst, befriedet, erheitert und verbindet. Clowns sind zwar per se frei von Dogmen, doch die Spieler dieses Theaterstücks sind in unterschiedlichen Konfessionen zuhause – röm.-katholisch, ev.-uniert, ev.-methodistisch und freikirchlich-evangelisch. „Köstlich - oder: Kommt, es ist alles bereit!“ ist ein Spiel mit Musik und ohne Worte zum Sehen, Hören und Mittanzen. Es spielen auch in den kommenden Jahren Clown Amanda, Clown Pauline, Clown Christophorus, Clown Florentine, Clown Leo und Almuth Schulz am Piano.

Das Clownstheaterstück „Köstlich – oder: Kommt, es ist alles bereit!“ wurde freundlich unterstützt vom Bistum Magdeburg, der Ev. Kirche Mitteldeutschland, der Christlichen Akademie Halle, der GP Günter Papenburg AG, von behnelux gestaltung Halle, der Famile Georg Scheuerle aus Landsberg, dem Euronics Lux-Team Köthen, der Evang.-methodistischen Kirche Fürth und der St. Bricciusgemeinde Halle.



Trailer



making of

Matthäuspassion

Ein Clownsspiel ohne Worte mit Musik von J. S. Bach

Die Inszenierung hebt mit dem mimisch-gestischen Spiel des Clowns, dem Spiel ohne Worte und der schlanken Spielweise der beiden Instrumente - Oboe und Cello - das Wesentliche der Passion Jesu hervor. Wie Jesus geht der Clown einen Weg, der die Konstruktionen des menschlichen Verstandes überschreitet. Und beide rühren die Herzen der Menschen an. Dank der Musik von J.S. Bach und seiner eigenen Intension zur Aufführungsweise seiner Matthäuspassion wird diese auszugsweise erklingen. Musik, Gedanken und Bilder verflechten sich in einer neuen Aufführungsweise der ergreifenden Matthäuspassion. - 60 min, mit Clown Leo, Juliane Gilbert (Dresden) - Cello und Robert Wiehl (Dresden) oder Thomas Herzog (Berlin) - Oboe für Kinder und Erwachsene

Choreographie: Petra Steinert

Einen kleinen Filmausschnitt gibt es hier

Aufführungstermine erst wieder in 2019.  
Sprechen Sie mich einfach an.

Bisher spielten wir in
Stadtkirche St. Marien Greiz, Haus der Kirche Mühlhausen, Michaeliskirche Zeitz, Ev. Kirche Ahrensfelde, St. Petrus Wolfsburg-Vorsfelde, Thomaskirche Oldenburg/Oldb., Kreuzkirche Görlitz, Fliedners Behinderten Werk- und Wohnstätten Brandenburg, Boye Schule Haldensleben, Christuskirche Dresden, Jacobikirche Sangerhausen, Peter-Paul-Kirche Senftenberg, St. Annenkirche Seelitz, Marienkirche am Dom Naumburg, Marienkirche Bad Belzig, Justizvollzugsanstalt Weiden i.d.OPf., St. Michael Weiden i.d.OPf.,  Laurentiuskirche Halle, Pauluskirche Halle, Bohnstedt-Gymnasium Luckau, St. Andreaskirche Weißenburg, Friedenskirche Chemnitz, Ev. Kirche Melaune, Meißener Dom, Ev. Kirchengemeinde Behringen, Ev. Kirche Oberlind, Haus der Kirche Coburg , Dom zu Brandenburg, Gethsemanekirche Berlin, Kath. Kirche Degersheim (St. Gallen, CH), Lukaskirche Dresden, Kulturrathaus Dresden, Michaeliskirche Erfurt, Pauluskirche Magdeburg, Lindenhofkirche Neinstedter Anstalten, Marienkirche Ilsenburg, Emmauskirche Leipzig, St. Salvatorkirche Nastätten, Kloster Arnsburg Lich, Himmelfahrtskirche Dresden, Christophorushaus Tangermünde, St. Stephanskirche,  Zeitz, St. Marienkirche Bleicherode, Ev. Kirche Göttnitz (Zörbig), Liebfrauenkirche Halberstadt

 

Zwei Stimmen zur Matthäuspassion als Clownspiel mit Musik von J.S. Bach

 „[…] ich hatte heute mit meiner Familie die Freude, Sie in der Dresdner Lukaskirche zu erleben, zusammen mit den beiden hervorragenden Musikern Juliane Gilbert und Robert Wiehl. Es war ein Erlebnis für alle Ebenen der Persönlichkeit, für alle Altersgruppen (unsere Tochter, 4 Jahre), ein Wagnis, was ich als sehr gelungen empfand. Der Oboenklang geht ja gar nicht erst über den Kopf, der trifft sofort das Herz. Ebenso wie das Cello. Dieses bringt - bei annähernder Kenntnis der Matthäuspassion - den Zuschauer wieder in die Bahn der Szenen, sollte er sich mal verlaufen haben ;) Der Kirchenraum mit seiner guten Akustik tat das seine. Und in Kombination mit der Mimik und Gestik wird das Ganze zu einem Erlebins für alle Sinne. Es genügen ja winzige Dinge, um die inneren Regungen sichtbar und erlebbar zu machen. Die schwere und tränenreiche Botschaft von Beginn an einfach und durchdacht arrangiert und umgesetzt. Eben der Clown. Der darf das. Der kann das aber auch. Mit einer Hingabe ins Leiden ... Gut umgesetzt auch die Kombination zur fortwährenden Anregung zum Schmunzeln, auch der Clown über sich selbst, die kleinen, feinen Zaubereien, ermunternd, beinahe streichelnd über die tränenfeuchte Wange des Zuschauers. Und der tröstende hoffnungsvolle Ausblick. Das alles passt für mein Verständnis sehr gut in Kirchen - müsste, könnte es viel öfter. Alles in allem: Wunderbar! Danke! Hans-Christoph Schlät“ (via eMail)

„[…] vielen Dank für Ihre Aufführung "Matthäus-Passion" in Neinstedt letzten Sonntag. Das hat mich sehr angesprochen. Jesus verzeiht dem Judas und uns allen - das wurde richtig greifbar. Beim Streit um die Krone spürte man, wie aktuell die Geschichte ist und die Antwort dazu - Jesus behält die Dornenkrone. Man ist beschämt und fühlt sich entlarvt. Das beschäftigt mich heute noch. Am Ende hatte ich einen "Kloß im Hals". Ihre Darbietung war sehr emotional und direkt. Zum Beispiel habe ich gemerkt, dass, wenn Sie die Hände in den Mantel vergraben haben, es so wirkte, als geht das Licht aus, als hört die Sprache auf. Viele solche Dinge sind mir aufgefallen und waren einfach sehr beeindruckend. Wenn ich heute die Passionsgeschichte höre, sehe ich Bilder aus Ihrem Stück. Ich wünsche Ihnen und Ihren Musikern viel Kraft und dass Sie noch viele Menschen damit erreichen. Frohe Ostern, Martin Unglaub“ (via eMail)

Die Matthäuspassion - ein Clownsspiel ohne Worte mit Musik von J. S. Bach wurde freundlich von der Evangelischen Jugend der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland und von der Friedrich Vorwerk Unternehmensgruppe unterstützt.

… noch ein Programm

In diesem spielt Clown Leo ohne Worte zu Ihrem vorgeschlagenen Thema. Begleitet wird er auf erquickliche Weise von der Pianistin Almuth Schulz. - ca. 15 bis 45 min für Kinder und Erwachsene und Sie legen den Titel fest ...

Musikalisch-literarisches
Gott hat gut lachen

»Gott hat gut lachen« ist eine Lesung zum gleichnamigen Buch, dessen Herausgeber Steffen Schulz ist. Zu hören sind Texte zu Humor und Kirche dazu Musik von der Pianistin Almuth Schulz. Eine Stunde voller Staunen, Nachdenken und Lachen.